Sie befinden sich hier: Pressespiegel Detail


Gründerzentrum ist zu 100 Prozent belegt
Vier neue Mieter ziehen ins IGZ am Bannholz ein - Allerdings planen sechs Unternehmen ihre Aussiedlung

Passauer Neue Presse vom 18.03.2003

 

Lokales Waldkirchen
Gründerzentrum ist zu 100 Prozent belegt
Vier neue Mieter ziehen ins IGZ am Bannholz ein -
Allerdings planen sechs Unternehmen ihre Aussiedlung

Otto Huml ist zufrieden: "Mit 15 Firmen ist das IGZ zu 100 Prozent belegt." Vier Neuzugänge füllen das Gründerzentrum fast bis auf den letzten Platz und sie "bilden eine gute Mischung". Ein Computerversand und ein Ingenieurbüro mit Testlabor stechen hervor - "vielversprechende, innovative Geschäftsideen, die voll mit der Zeit gehen" (siehe Kasten). Die anderen beiden Mieter, eine Anwaltskanzlei und eine Werbeagentur, seien ebenso eine große Bereicherung für das IGZ. "Sie können auch die Firmen im Haus unterstützen. Ein Plus: kurze Wege, alles unter einem Dach."

Allerdings: Sechs Firmen werden im Laufe des Jahres das IGZ verlassen - die Traummarke 100 Prozent gerät ins Wanken. Architekt Andi Schmöller hat bereits Ende 2002 ein Architekturbüro in Passau übernommen. Ausziehen werden auch: Netzwerktechniker Manfred Biebl, GerKon Industriezerspanungs GmbH, Techimetrische Vermessung Bauer+Hoppe (bleibt in der Region), Architekt Georg Macher mit "Archikon" (geht nach Oberndorf), AEK Aluminium und Edelstahl Konstruktions GmbH (zieht nach Jandelsbrunn). Und: Lehrer Manfred Gibis sucht einen Nachfolger, der als neuer Firmenchef von "Lehrer Lämpel" im IGZ Förderunterricht erteilt.

Wegen des "Ungleichgewichts" (vier Neuzugänge - sechs Auszüge) macht sich Otto Huml keine Sorgen. "Wir erwarten einen Schub, da die Politik weiter Richtung Existenzgründer-Förderung geht. Das IGZ ist bald wieder voll." Bereits jetzt sei die Anlage, was die Belegung angeht, bayernweit Spitze.






Eu gefördertes Projekt
Mitglied der ARGE TGZ

IGZ Waldkirchen
Am Steinfeld 12
94065 Waldkirchen
Tel.: 08581/971-0
office@igz-waldkirchen.de